Das Reparatur Café im 12er Haus Pöllau erfreut sich Beliebtheit.

Am Samstag, dem 19. September, drehte sich in Pöllau alles um Reparatur und Mobilität. Im Zuge des gemeinsamen Aktionstages der Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal und dem Verein 12er Haus begegnete man im „Reparatur Café trifft Mobilität“ vielen begeisterten Gesichtern. Mit und ohne Maske war die Begeisterung spürbar. Die Idee dahinter: Defekte Geräte und Fahrräder nicht gleich wegzuwerfen, sondern mittels “Nachbarschaftshilfe” versuchen, sie zu reparieren, was ein Vorteil für Umwelt und Geldbörserl ist. Dazu kommt, dass sich Leute im Reparatur Café treffen, ins Gespräch kommen, gemeinsam guten Kaffee genießen und sich auch für das Innenleben der streikenden Geräte und Fahrräder zu interessieren beginnen.

Kaffee, Schrauben und Spaß

Kaffee gabs von der Kleinen Bohne serviert. Ein Kaffee von der Familien-Finca in Honduras der Familie Klein direkt nach Pöllau per Segelboot verschifft. Elektrische Probefahrten begleitet vom Verein mobil50plus und die Vorstellung des neuen Carsharing Pöllauer Tal rundeten den Tag ab. 

Der Projekttag wurde im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche umgesetzt. Die Europäische Mobilitätswoche ist die größte Kampagne für nachhaltige Mobilität in Österreich. Sie findet jedes Jahr vom 16. bis 22. September statt.

Reparatur Café trifft Mobilität – BesucherInnen & VeranstalterInnen im Kreis von Bürgermeister Hans Schirnhofer im Rahmen der Mobilitätswoche der Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal un dem Verein 12er Haus
Foto: KEM Naturpark Pöllauer Tal


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms “Klima- und Energie-Modellregionen” durchgeführt.