Radeln für ein “cooles” Klima

“Giro to Zero” am 24. Juni 2019 in der  Klima- und Energie-Modellregion Naturpark Pöllauer Tal. Unter dem Motto “make the earth cool again” radeln zwei KEM-Manager durch Österreich.

95 Klima- und Energiemodellregionen (KEM) haben ein gemeinsames Ziel: den Temperaturanstieg in Österreich bei Null lassen. Wo es nur möglich ist, tun diese Regionen ihr Bestes, den CO2-Ausstoß in Österreich auf ein Minimum zu reduzieren, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Die beiden KEM-Manager Simon und Herwig radeln während der „Giro to Zero“ mit E-Lastenrädern durch ganz Österreich und besuchen alle KEM-Regionen. Die Giro-to-Zero-Tour führte die beiden Mühlviertler auch in den Naturpark Pöllauer Tal, wo ihre Kollegin Victoria Allmer, MSc gemeinsam mit Bürgermeister Johann Schirnhofer Einblick in die Tätigkeit der Pöllauer KEM-Region gab:

  • Einkaufsgemeinschaften, die den Heizöl-Ausstieg vorantreiben,
  • Energiebuchhaltung in öffentlichen Gebäuden,
  • Klima-Kochworkshops oder
  • Jugend-Gartenprojekte sind nur einige klimafreundliche Beispiele aus der Region.
Die „Giro-to-Zero-Radler“ zu Besuch in der VS Pöllau Grazerstraße .
Foto: KEM Naturpark Pöllauer Tal

Nach dem Stopp an der E-Ladestelle am Hauptplatz Pöllau ging es mit Erdbeereis im Lastenrad weiter zur VS Pöllau Grazerstraße, um mit den Kindern über Klimaschutz und saubere Mobilität zu sprechen.

Alle Infos zur Lastenradfahrt durch Österreich gibt’s unter www.giro-to-zero.at .

Auf ihrer Lastenradfahrt durch Österreich wurden Simon Klambauer (l.) und Herwig Kolar (r.) von Bürgermeister Johann Schirnhofer begrüßt.
Fotos und Video: KEM Naturpark Pöllauer Tal

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms “Klima- und Energie-Modellregionen” durchgeführt.