Raus aus dem Öl

„Richtig sanieren – kostengünstig heizen“ lautet der Titel einer Informationsveranstaltung der oststeirischen Klima- und Energie-Modellregionen. Durch das Programm am 21. März 2019 in Hartberg führt Kabarettist Jörg-Martin Willnauer.

Rund ein Viertel der Treibhausgas-Emissionen werden durch den Sektor Wohnraum verursacht. Fossile Heizkessel und schlechte Dämmung führen zu hohem Energieverlust sowie CO2-Verbauch.

Die sechs Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) der Oststeiermark, darunter auch die KEM Naturpark Pöllauer Tal, möchten zur Senkung des CO2-Verbrauches beitragen und laden deshalb zu einem informativen Abend rund um das Thema Hausbauen, Sanieren und Heizungstausch mit Schwerpunkt auf die neuen Bundes- und Landes-Förderungen 2019 für Private. Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, dem 21. März um 19 Uhr im Lagerhaus in Hartberg.

Mit dem „Raus aus dem Öl –Bonus“ von Bund sowie Förderungen von Land und Gemeinde (Förderung variiert je nach Gemeinde) ist bei einer Heizungsumstellung von Öl auf Pellets insgesamt eine Fördersumme zwischen 9.000 bis 10.000 Euro möglich. Förderanträge zu allen Öko-Förderungen können ab sofort auch im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld bei der vom Land Steiermark amtlich anerkannten Energieberatungsstelle – Energiehaustechnik Wagner in St. Jakob im Walde – abgegeben werden.

Als Alternative zum Öl passen bei einem Heizungsumstieg Pellets am besten. Der Energieträger ist aktuell um ca. 40 % günstiger, was zu niedrigeren Heizkosten führt und unterliegt keiner Schwankung so wie der Ölpreis. Weiters sind Pellets ein regionaler Energieträger und die Wertschöpfung bleibt vor Ort.

Experten-Tipps

„Welche Heizung passt zu meinem Haus? Wieviel Energie braucht mein Haus? Heizungscheck – größte Fehlerquellen – wirksame Lösungen. Wie finde ich das passende Heizungssystem?“, all diese Fragen sowie ökologische, richtige Sanierungsmaßnahmen werden bei der Veranstaltung behandelt. Vor Ort stehen Experten sowie regionale Betriebe mit Tipps zur Verfügung. Für kabarettistische Einlagen sorgt Jörg-Martin Willnauer. Jeder Besucher erhält einen Sack Pellets und es werden Preise im Gesamtwert von 4.000 Euro verlost. Der Eintritt ist frei.

Die Klima- und Energie-Modellregionen-Manager tragen nicht nur durch Infoveranstaltungen zur Energiewende bei, sie bieten in ihren Gemeinden dazu Vor-Ort-Beratungen bei Fragen rund um Klima, Energie und Umweltförderungen an und setzen mit gezielten Klimaschutzmaßnahmen bewusstseinsbildende Meilensteine für den richtigen Weg um Treibhausgasemissionen einzusparen.

Klima- und Energiefonds

„Klima- und Energie-Modellregionen“ ist ein Programm des Klima- und Energiefonds. Im Rahmen des Programms werden regionale Klimaschutzprojekte in Bereichen Erneuerbare Energien, Nachhaltiges Bauen, Mobilität, Landwirtschaft und Bewusstseinsbildung kofinanziert und umgesetzt.

Foto: Alfred Mayer

Kontakte der Klima- und Energie-Modellregionen:

KEM Naturpark Pöllauer Tal – Victoria Allmer: Tel.: 0677/62463414; E-Mail: klimaschutz@naturpark-poellauertal.at
KEM EnergieIMpuls Vorau – Angelika Allmer-Glatz: Tel.:  0664/88717037; E-Mail: impulszentrum@iz-vorau.at
KEM Energieregion Wechselland – Johann Oswald: Tel.:  0664/5200271; E-Mail:  energieregion-wechselland@aon.at
KEM Wirtschaftsregion Hartberg – Anton Schuller: Tel.: 0664/886 586 28; E-Mail: anton.schuller@hartberg.at
KEM Erholungsregion Joglland: – Helmut Wagner: Tel.: 0664/5453704; E-Mail: wagner@energie-haustechnik.at
KEM Ökoregion Kaindorf – Margit Krobath: Tel.: 0664/8373307; E-Mail: margit.krobath@oekoregion-kaindorf.at


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms “Klima- und Energie-Modellregionen” durchgeführt.