Boden trifft Streuobst in den Naturparkschulen des Pöllauer Tals

Mit allen Sinnen wurde der Boden, dessen Lebewesen und die Früchte der Streuobstwiesen entdeckt.

„So schnell sind noch nie zwei Stunden vergangen!“, meinte ein Schüler der Naturpark-Volksschule Pöllau-Grazerstraße. Was war passiert? Im Oktober veranstalteten Biologin Sabrina Wagner und das KLAR!-Team, Reinhold Schöngrundner und Valentin Unger, an jeder Naturpark-Schule im Pöllauer Tal vierzehn Aktionstage unter dem Motto „Boden trifft Streuobst“. 

Spielerisch wurde die Entstehung und die unterschiedlichen Ausprägungen von Böden erarbeitet. Der Wert des Bodens, die Grundwasserbildung und die Gefahren durch den Klimawandel wurden augenscheinlich anhand von Experimenten aufgezeigt. Die Tiere im Boden wurden mit Spaten, Fingern und Lupen aufgespürt und anschließend bestimmt. Wie unterschiedlich Streuobstbäume „schmecken“ wurde mit alten Apfelsorten ermittelt. Die Vielfalt und der Wert von Streuobst wurde damit den Schüler:innen nähergebracht.

Damit auch die Eltern was davon haben, wurde ein Aufgabenblock für zu Hause mit Rätseln, kreativen Malereien und Fragen erstellt. Einige davon sind auch online unter https://klima-naturpark-poellauertal.at/boden-streuobst/ abrufbar.

Sabrina Wagner (Biodiversitätsexpertin Naturpark Pöllauer Tal) bestimmt zusammen mit Kindern Bodentiere [Foto: KLAR! Naturpark Pöllauer Tal]
Sabrina Wagner (Biodiversitätsexpertin Naturpark Pöllauer Tal) bestimmt zusammen mit Kindern Bodentiere [Foto: KLAR! Naturpark Pöllauer Tal]
Experiment zur Veranschaulichung der Wasseraufnahmefähigkeit und Erosion der Böden [Fotocredit KLAR! Naturpark Pöllauer Tal]
Experiment zur Veranschaulichung der Wasseraufnahmefähigkeit und Erosion der Böden [Fotocredit KLAR! Naturpark Pöllauer Tal]
Verkostung alter Apfelsorten um die Vielfalt des Obstes kennen zu lernen. [Fotocredit KLAR! Naturpark Pöllauer Tal]
Verkostung alter Apfelsorten um die Vielfalt des Obstes kennen zu lernen. [Fotocredit KLAR! Naturpark Pöllauer Tal]

Boden und Streuobst – Galerie


Das Projekt “Klimawandel-Anpassungsmodellregion Naturpark Pöllauer Tal” wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programmes „Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ durchgeführt.